X

X

Anmelden

Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung

 ÜBER UNS

Hilfe für:
Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung

Allgemeine Förderung

 

Hilfe für:
Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung

Allgemeine Förderung

 
   MIT EINKAUF HELFEN   DIREKT SPENDEN   IDEE VERBREITEN
EINKAUFEN SPENDEN

Über Bildungsspender.de

Bildungsspender gehört zu den erfolgreichsten Charity-Kauf-Plattformen in Deutschland. Das Prinzip: Ohne Mehrkosten beim Online-Shopping helfen. Der Nutzer kauft wie gewohnt ein und wählt eine Einrichtung oder Projektgruppe aus, die finanziell mit Hilfe des Geldes der Shops unterstützt wird.

Über den Charity-Kauf hinaus bietet Bildungsspender seinen Einrichtungen auch ein kostenfreies Online-Spendenformular und einen kostenfreien Charity-SMS-Dienst an. Bildungsspender selbst ist gemeinnützig und arbeitet nicht gewinnorientiert. Die Finanzierung erfolgt über einen 10-prozentigen Anteil aus den Erlösen der Charity-Käufe - eine faire und transparente Regelung.

Gelebte Transparenz

Oberstes Gebot von Bildungsspender ist die vollständige Transparenz. Deshalb veröffentlichen wir vom ersten Tag an jeden Jahrsabschluss komplett:

Wie alles anfing

Alexander KlementBildungsspender ist 2008 aus einer Elterninitiative heraus entwickelt worden. Die Verantwortung lag von der ersten Stunde an in den Händen von Alexander Klement, der heute Geschäftsführer von Bildungsspender ist. Aller Anfang war schwer, denn Bildungsspender sollte vom Start weg gemeinnützig sein. Da das Berliner Amtsgericht wegen der Fokusierung auf den Charity-Kauf als Rechtsform einen Verein nicht befürwortete und für eine gemeinnützige GmbH das benötigte Gesellschaftskapital in Höhe von 25.000 Euro nicht zur Verfügung stand, wurde eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft (UG) gegründet. Ein kleines Abenteuer, denn Bildungsspender war deutschlandweit die zweite und in Berlin die erste gemeinnützige UG, die gegründet wurde.

Erst im Februar 2009 ging die erste Version der Website online.
Seitenkopf im ersten Jahr

Wer von der ersten Stunde an dabei war, musste viel Vertrauen mitbringen. Die Pioniere mussten ohne jegliche Spendenstandsanzeige auskommen und konnten nicht sehen, ob die Vergütung des Shops erfolgt ist. Es gab nur das Versprechen, dass am Ende des Jahres die gesammelten Gelder überwiesen werden.

Im ersten Rumpfjahr wurden gerade mal 9.822,30 Euro an die Einrichtungen überwiesen. Mittlerweile wurde die Million schon zwei Jahre hintereinander geknackt.

Danke für 6.260.511,73 € gesammelte Spenden.

^